Ein unvergesslicher Sommer in New York

Es muss ja nicht immer Christmas-Shopping sein. Auch wenn der Weihnachtsbaum am Rockefeller Center abgebaut und die bunten Lichter aus den Schaufenstern verschwunden sind, hat New York etwas Magisches. Man mischt sich unbemerkt unter die Stadtbewohner, verbringt entspannte Abende mit klassischen Konzerten im Park oder macht einen Ausflug an den nächsten Strand. Denn auch im Sommer hat New York etwas Einzigartiges. Das sind unsere Luxus-Tipps für einen unvergesslichen Sommer in New York.

Aufregende Tage, lange Roof-Top-Abende

Im Juli und August kann es tagsüber schon mal richtig schwül werden. Dafür sind die Abende umso herrlicher. Bei durchgehenden 20 Grad könnte man die ganze Nacht durch die Straßen ziehen oder mit einem Glas Wein auf der Terrasse sitzen.
Eine der schönsten Terrassen im Big Apple ist die Rooftop-Bar im Viceroy New York. Das Hotel befindet sich mitten im Big Apple und ist eine gute Adresse für einen Kurztrip. Die Zimmer, der Luxus-American Diner „Kingside“ und die Cocktailbar im 29. Stock sind im coolen Zwanziger-Jahre Stil gehalten. Auf der Dachterrasse mit Innen- und Außenbereich lässt es sich nach einem Sightseeing- und Shopping-Tag herrlich entspannen. Es gibt eine große Cocktail-Auswahl und eine unglaubliche Aussicht über den Central Park. Die Zimmer sind, wie in Midtown üblich, etwas kleiner – doch im Sommer zieht es einen New York sowieso nach draußen!

Schlemmen und Spazierengehen

Zum Beispiel in den Central Park. Ein schönes Eis oder eine Bootsfahrt in der grünen Lunge der Stadt gehören zu einem entspannten Sommer-Urlaub in New York dazu. Bei langen Spaziergängen durch den Park fühlt man sich weit weg von der Hektik der Stadt und entdeckt immer etwas Neues. Auf der großen Wiese spielen die Städter Basketball oder lauschen kostenlosen Konzerten, im Central Park Zoo kann man Löwen und Pinguine besuchen.
Ideal für einen kulinarischen Bummel ist der Wochenendmarkt im hippen Stadtteil Williamsburg. Hier findet in den warmen Monaten der berühmte food market statt, an dem es an kleinen Ständen Spezialitäten aus der Umgebung gibt. Bei einem Spaziergang an der Waterfront hat man außerdem einen grandiosen Blick auf die New York Skyline.

Ausflug an den Strand

Was die wenigsten wissen: New York hat tolle Strände. Ein besonderes Erlebnis ist ein Ausflug an den Brighton Beach, am Südzipfel von Brooklyn. Bereits im 19. Jahrhundert zog es die Stadtbewohner im Sommer an den Atlantik. Ab 1895 entstand auf der 20 Kilometer von Manhattan entfernten Insel Coney Island, heute eine Halbinsel, mehrere Vergnügungsparks. Es gab einen Seelöwenpark, Pferderennen, Riesenräder, Achterbahnen Autoscooter und viele andere Attraktionen. Bis zum Zweiten Weltkrieg war Coney Island der größte Rummelplatz der Welt. Danach verfiel das Naherholungsgebiet. Zeitweise war die Gemeinde ein gefährliches Pflaster mit hoher Kriminalitätsrate.
2009 nahm sich die Stadt New York Coney Island an. Sie kaufte die Gegend um den Broadwalk und baute den Luna Park wieder auf. 2010 eröffnete der Park neu, dabei achtete man darauf, das schöne nostalgische Flair des Vergnügungsparks zu erhalten.

Entspannt ankommen

Im Urlaub sollte man sich etwas gönnen. Das beginnt mit einer angenehmen Anreise. Flüge in der Business Class von Deutschland nach New York kosten um die 2.000 Euro. Es gibt jedoch immer wieder Angebote, wenn man einen kleinen Umweg in Kauf nimmt. Wenn man beispielsweise über Dublin reist, kostet ein Sommer-Flug nach New York (zwischen 25. Juni und 22. August 2017) nur 1.630 Euro.

Wenn Sie in Ihren Sommer-Urlaub also nicht nur auf der faulen Haut liegen, sondern etwas erleben wollen, dann denken Sie daran: New York ist viel mehr als Christmas-Shopping.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.