Wo vor 150 Jahren der Wintertourismus begann

Das Carlton St. Moritz ist eines der Big 5 - der fünf 5 Sterne Hotels des Winterhotspots. Foto: Carlton St. Moritz

St. Moritz in den Schweizer Alpen: Hier fließt der Champagner in Strömen, die Pisten sind mit Pulverschnee bedeckt und die Sonne strahlt im Durchschnitt 322 Tage im Jahr auf die Reichen und Schönen. Am Winterhotspot Nummer 1 hat der Luxus Tradition. Vor genau 150 Jahren entstand in St. Moritz der Wintertourismus. Das Engadin feiert in der Saison 2014/15 das große Jubiläum mit vielen Konzerten, Partys und Sportevents.
Angefangen hat alles, so erzählt man sich, mit einer Wette. Bereits Mitte des 19. Jahrhunderts gönnten sich wohlhabende Engländer Reisen in die Alpen oder ans Meer – allerdings nur im Sommer. Im Jahr 1864 erzählte der Engadiner Hotelier Johannes Badrutt den englischen Gästen vom schönen Winter im Engadin – kein Vergleich zum grauen Matsch in London! Als im Herbst die letzten englischen Touristen abreisten, machte ihnen Johannes Badrutt einen Vorschlag: Sie sollen im Winter wiederkommen. Wenn sie unzufrieden sind, würde er die Reisekosten übernehmen. Was soll man sagen – die Engländer kehrten erst im darauf folgenden April braun gebrannt und erholt in die Stadt zurück. Der Wintertourismus war geboren.
Die Pioniere unter den Hoteliers in St. Moritz dachten sich immer neue Sportarten und Zerstreuungsmöglichkeiten für die englischen Gäste aus – wie das Cresta-Rennen (eine Art Schlittensport, ähnlich dem Skeleton). Auf der Cresta-Bahn sind die Durchsagen deshalb bis heute auf Englisch. Ja, St. Moritz ist auch die Wiege des Wintersports.
Dieser langen Tradition ist es zu verdanken, dass der Wintersportort eine so hohe Dichte an geschichtsträchtigen und monumentalen Grandhotels hat. Die fünf 5-Sterne-Hotels von St. Moritz werden auch die Big 5 genannt: das Kulm, das Badrutt’s Palace, das Suvretta House, das Kempinksi Grand Hotel des Bains und das Carlton St. Moritz. Jedes hat seinen eigenen Charakter und erzählt einen Teil der 150-jährigen Geschichte des Wintertourismus.

Eine Zeitreise: Das Carlton St. Moritz bietet seinen Gästen besondere Arrangements anlässlich des 150. Jubiläums. Mit dem Paket „Die Wette“ können Sie unter anderem Kurse in  historischen Wintersportarten wie Cresta Run und Eisstockschießen ausprobieren.  Oder Sie besuchen das St. Moritz Gourmet Festival vom 26. bis 29. Januar. Als Würdigung der ersten britischen Wintergäste vor 150 Jahren  hat das Carlton Spitzenköche aus England eingeladen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.