Die neue SWISS Lounge in Zürich – Luxus pur auf 3.300 Quadratmetern

Eine luftige Zonen-Einteilung prägt das Bild der neuen Lounges.
Eine luftige Zonen-Einteilung prägt das Bild der neuen Lounges.

Da freut man sich, wenn der Flug Verspätung hat: Die Schweizer Airline SWISS hat drei neue Lounges im Flughafen Zürich eröffnet. Wir haben uns den über 3.300 Quadratmeter großen Luxus-Bereich am Langstrecken-Terminal E angeschaut.

Die neue Business-, First- und Senator-Lounge sind nach einem neuen Zonen-Konzept gestaltet. Es gibt private Ruheräume mit Relax-Liegen, abgetrennte Arbeitsbereiche oder Lese-Zonen. Langweilig wird es einem hier so schnell nicht.

Neben dem modernen Design können Sie sich auf kulinarische Highlights freuen. In der First Class Lounge ist die Zeit der Selbstbedienung vorbei. Dort können die Gäste in einem 5-Sterne-Restaurant á la carte bestellen. In offenen Showküchen werden viele Speisen außerdem direkt vor den Augen der Gäste zubereitet. In der Senator Lounge wartet zudem eine Whisky Bar mit mehr als 120 verschiedenen Whisky Sorten (!) und im großen Weinschrank lagern mehr als 1000 Flaschen – ein Sommelier berät Sie bei dieser großen Auswahl.

Auch in der Luft eine neue Liga

Und SWISS trumpft nicht nur am Boden, sondern auch in der Luft auf: Gleichzeitig mit der Eröffnung der neuen Lounges hat die Airline die erste von neun Boeings 777-300ER erhalten. Das neue Flaggschiff ist mit einem modernen Innendesign ausgestattet und bietet den Gästen zum ersten Mal drahtloses Internet – die Datenpakete dazu müssen die Passagiere allerdings kaufen. Die neue Boeings 777-300ER  wird im Sommer vor allem auf Strecken nach Hong Kong, Bangkok, Los Angeles, Sao Paulo und Tel Aviv eingesetzt, teilte die Fluggesellschaft mit.

Veröffentlicht unter Allgemeines | Hinterlasse einen Kommentar

Die besten Kreuzfahrtschiffe des Jahres 2015

In der englischen Ausgabe der Cruisers Critik hat die Voyager viele Punkte sammeln können.
In der englischen Ausgabe der Cruisers Critik hat die Voyager viele Punkte sammeln können.

Cruise Critic ist die weltgrößte Rezensions-Seite und eine große Online-Community für Kreuzfahrten. Dort bieten Reise-Experten Informationen an, die Mitglieder diskutieren über die Qualität der Reisen und tauschen Erfahrungen aus. Jedes Jahr bestimmt Cruise Critic einen Sieger der sogenannten Cruisers’ Choice Awards, in dem sie die Bewertungen und Erfahrungen der User des vergangenen Jahres auswertet.

In der amerikanischen Ausgabe stehen im Cruisers’ Choice Awards 2016 die Schiffe der Walt Disney Company ganz oben. Gerade in Sachen Familienreisen ist das Angebot für Kinder nicht zu toppen. Doch in der Kategorie „Kleine Schiffe“ – dazu zählen alle Schiffe, auf denen weniger als 1.200 Passagiere Platz finden – setzte sich die Celebrity Xpedition ab. Sie ist eher eine Yacht als ein Kreuzfahrtschiff und bietet ausschließlich einwöchige Reisen zu den Galapagos Inseln an. Naturforscher begleiten die Reise und die spannenden Expeditionen durch die Natur.  Die Kombination aus modernem Luxus an Bord, dem freundlichen Service mit Einheimischem Personal und dem Abenteuer in dieser wunderschönen und exotischen Gegend  ist die perfekte Mischung, finden die Reisenden. Hinzu kommt, dass alle Trinkgelder und Getränke (außer bestimmte Premium-Marken) bereits im Reisepreis inklusive sind.

In der englischen Ausgabe der Cruise Critic gibt es einen anderen Sieger: Regent Seven Seas. Die 6-Sterne-Reederei bietet auf Ihren Reisen das volle Verwöhn-Programm: Alles ist inklusive – auch Trinkgelder und Landausflüge – so gibt es keine versteckten Kosten und Grund zum Ärgern oder Diskussionen, wer den Wein am Abend zahlt. Die Einrichtung an Bord ist schick und elegant – ebenso wie die Kleidung. Am Abend ist der Dress-Code meist „Elegant Casual“. Die Mischung aus schönen Destinationen, interessanten Tagen an Land und Luxus an Bord ist das Erfolgsrezept von Regent Seven Seas. Im Juli bietet die Reederei zum Beispiel eine Reise mit der Voyager von Stockholm nach London über St. Petersburg an. Eine wunderschön exotische Reise führt außerdem von Singapur nach Dubai.

Veröffentlicht unter Allgemeines | Hinterlasse einen Kommentar

Champagner, Sonne und Formel 1

Erleben Sie den Großen Preis von Monaco
Erleben Sie den Großen Preis von Monaco

Luxus ist für jeden etwas Anderes. Doch die Fans des gepflegten Autosports sind sich wahrscheinlich einig: Luxus ist es, auf der Tribüne zu sitzen, das Heulen der Motoren zu hören und live zu sehen, wie die Autos durch den legendären Circuit de Monaco rauschen. Die Reederei Silversea macht ihnen mit einer Spezial-Kreuzfahrt ein großes Geschenk. Doch auch die Menschen, die lieber Ruhe statt Autolärm im Urlaub genießen, kommen auf dieser Reise nicht zu kurz.
Zum Programm: Die 9 Tage an Bord der Silver Spirit (23. Mai bis 01. Juli 2016) stehen ganz im Motto Lifestyle. Sie starten in Barcelona, besuchen einen ganzen Tag die Party-Insel Ibiza und genießen ein schönes Dinner im Hafen unter der berühmten weißen Altstadt. Das Inselhopping geht weiter und die Strände der Nachbarinsel Mallorca warten auf Sie. Bei einem Helikopterrundflug betrachten Sie die Baleareninsel von oben. Einen Tag später fahren Sie schon mit dem Privatauto entlang der Küste Sardiniens und am 27. Mai 2016 begrüßt Sie die Insel Korsika. Einen Tag vor dem Grand Prix legt die Silver Spirit im Hafen von Monaco an.
Das Grand-Prix-Paket: Für den Rennsport Fan beginnt nun ein Rundum-Erlebnis. Ein Privater Shuttle-Service bringt Sie vom Pier zur F1 Monaco Dance Academy. Dort verfolgen Sie das Zeitrennen und genießen Cocktails und Livemusik. Im Anschluss treffen Sie bei einem Meet & Greet ehemalige Formel 1 Fahrer. Am Sonntag den 29. Mai 2016 nehmen Sie dann Ihre exklusiven Plätze auf der Tribüne ein.
Am nächsten Tag legt die Silver Spirit ab und es warten weitere Highlights auf Sie, darunter Portofino, Florenz und die ewige Stadt – Rom! Hier finden Sie weitere Infos über diese exklusive Reise. Ein Nachteil gibt es: Es sind nur noch wenige der begehrten Suiten frei.

Veröffentlicht unter Allgemeines | Hinterlasse einen Kommentar

Frohes, neues Luxusjahr 2016!

Viele Deutschen nehmen sich für das Jahr 2016 vor, weniger Stress zu haben und mehr auf die Gesundheit zu achten. Was gibt es da Besseres, als eine kleine Auszeit in einem traumhaft schönen 5-Sterne Hotel oder eine Kreuzfahrt weit weg vom Alltag zu planen? Hier sind deshalb einige Highlights des neuen Jahres:

  • Die Luxus-Reederei Ponant fährt im August 2016 neue Ziele in Kroatien und Griechenland an. Darunter ist die am wenigsten bekannte Ionische Insel Paxos. Ebenfalls ein neues Ziel ist Zakynthos mit dem traumhaften Navagio Beach, der zu den schönsten Stränden der Welt gehört! Begleiten Sie zum Beispiel die Lyrial von Dubrovnik nach Istanbul oder von Athen nach Dubrovnik und entdecken Sie die neuen Ziele!
  • Schöne 5-Sterne-Häuser gibt es ja wie Sand am Meer. Aber die One & Only Hotels, egal ob auf den Bahamas, Mauritius, Kapstadt oder Dubai, haben etwas Besonderes: Sie spiegeln die Liebe zu dem Ort wieder, an dem Sie stehen. Das beginnt im Design, über den Service, die außergewöhnlichen Restaurants und endet an der Lage. Für einen Traumurlaub mit sicherem Wow-Effekt sind die Hotels dieser Kette nur zu empfehlen.
  • Auch Hapag Lloyd hat sich vorgenommen, seine Gäste im Sommer wieder an die schönsten Plätze der Welt zu bringen. Mit der aktuellen Aktion Sommerhoch2 sind Kreuzfahrten mit der modernen MS Europa 2 durch das Mittelmeer noch bis Ende Februar 2016 günstiger als sonst buchbar. Auf einer Rundreise ab Istanbul entdecken Sie zum Beispiel Bulgarien, Russland und die Ukraine. Oder wie wäre es mit Inselhopping im Mittelmeer?
  • Bereits die Vorfreude auf eine schöne Reise ist Entspannung pur. Seit Kurzem sind Luxus-Kreuzfahrten mit dem neuen Silversea-Schiff buchbar. Die Silver-Muse sticht im Frühjahr 2017 in See und überbietet alles was es an Luxus und Lifestyle an Bord der exklusiven Silversea-Flotte bisher gab.

In diesem Sinne: Ein schönes Jahr voller entspannter Momente, schöner Sonnenuntergänge und besonderen Erlebnissen an die man sich noch lange erinnert!

Veröffentlicht unter Allgemeines | Hinterlasse einen Kommentar

Luxus-Schnäppchen: Jetzt schon an den Sommer denken

Endlose, weiße Strände, Sonne den ganzen Tag, spannende Tage voller Erkundungstouren, leckerem Essen und spektakulären Sonnenuntergängen … Ist es verwerflich bereits am Anfang des Winters schon wieder an den Sommer zu denken? Ganz und gar nicht!

Denn gerade jetzt gibt es viele günstige Reiseangebote. Hapag Lloyd bietet zum Beispiel noch bis 29. Februar 2016 auf bestimmten Mittelmeer-Kreuzfahrten „Überraschungskabinen“ zu günstigen Preisen an. Bei den sogenannten Glücks- oder Garantiekabinen weiß der Reisende vorher noch nicht, in welcher Kabinenkategorie er untergebracht ist. Doch bei diesem Glücksspiel kann man nur gewinnen – schließlich ist jede Kabine auf dem prämierten 5-Sterne-Plus Schiff MS Europa 2 Luxus pur.

mseuropa2_verandasuite mseuropa2_pool

Die Reisen führen unter anderem von Athen nach Rom und Athen nach Istanbul. Vergünstigte Glückskabinen gibt es auch auf einer traumhaften Rundreise durch das Schwarze Meer von Istanbul aus.

Auch Sommerflüge gibt es im Winter günstiger. Ein guter Tipp sind die Business-Class-Tarife der Lufthansa über Kopenhagen (wer den kleinen Umweg in Kauf nimmt kann viel sparen) oder das Ferienspecial von British Airways.

In diesem Sinne – beim ersten Schnee schon an den nächsten Sommerurlaub denken kann sich lohnen.

Veröffentlicht unter Allgemeines | 1 Kommentar

Die neue Art der Kreuzfahrt

Kennen Sie schon Ponant? Die französische Reederei beweist, dass das Bild der angestaubten Kreuzfahrtschiffe mit steifen Abendveranstaltungen und einem Durchschnittsalter von 70+ längst nicht mehr stimmt. Ponant ist ein echter Luxus-Tipp für alle, die bisher bei Kreuzfahrten skeptisch waren.

Denn die eleganten Yachten von Ponant ähneln eher kleinen, modernen Luxushotels. Mit maximal 132 Kabinen und etwa 140 Crewmitgliedern ist ein persönlicher Service selbstverständlich, an Bord herrscht eine entspannte Atmosphäre, Förmlichkeiten, wie sie auf vielen anderen Schiffen vorherrschen, gibt es hier nicht.

Weitere Vorteile von Ponant:

  • Gute Aussicht: Die Yachten haben fast nur Außenkabinen mit eigenen Balkons.
  • Außergewöhnliche Reiserouten: Die kleinen Yachten gelangen an viele Orte, die großen Schiffen verschlossen bleiben.
  • Das Lebensgefühl: Auf den modernen Ponant-Yachten spürt man das französische Savoir Vivre: Diskreter Service, interessante Programme, kreative Gourmetküche.
  • Der Preis: Im Vergleich zu anderen Reedereien und bekannten Luxus-Schiffen sind die Reisen mit Ponant günstiger.

Lernen Sie Ponant kennen! Bis Ende des Jahres gibt es für alle Erstbucher einen Bordgutschein von 200€ pro Person. Hier finden Sie eine Übersicht über die schönsten  Angebote von Ponant.

Veröffentlicht unter Allgemeines | Hinterlasse einen Kommentar

Teneriffa – Luxusreisen mit Frühlingsgefühlen

Teneriffa

Es war Liebe auf den zweiten Blick. Teneriffa ist keine Insel, die ihre Geheimnisse sofort preisgibt. Was als erstes ins Auge fällt, wenn man auf der Insel landet, sind die kargen Landschaften, die steinigen Strände und, leider, die Hotelsünden der 70er Jahre. Riesige Hotelkomplexe im Süden der Insel sind ein deutliches Zeichen: Hier ist der Massentourismus zuhause. Und doch hat diese Vulkaninsel, die nur 300 Kilometer von der Küste Marokkos entfernt ist, eine unvergleichliche Magie und Energie. Das liegt zum einen am subtropischen Klima, dem warmen Meer, der bizarr-bergigen Landschaft – aber auch an den wundervollen Luxushotels, die hier wie kleine Schätze versteckt auf der Insel sind. Damit auch Sie die schönsten Seiten von Teneriffa kennenlernen, haben wir ein paar Tipps für Sie zusammengestellt.

Die zwei schönsten Hotels der Insel

  • Einfach traumhaft: Das Gran Meliá Palacio de Isora ist ein modernes und luftiges 5-Sterne-Resort direkt an der Küste. Das Hotel liegt im Südwesten der Insel, in der Nähe des typischen kanarischen Dorfes Alcalá und damit entfernt vom Touristentrubel. Auch sonst ist das Gran Meliá anders als andere Hotels Teneriffas. Das Angebot an Aktivitäten ist riesig und gleichzeitig unaufdringlich. Außerdem genießen hier auch Familien privaten und exklusiven Service (Red Level). Und noch einen Pluspunkt hat das Meliá: der Pool. Das ist nicht einfach nur ein Infinity Pool sondern der größte Pool Europas, der in einem Hotel je gebaut wurde! Sie stehen an einem Ende und sehen das andere Ende nicht… Entlang des Pools reihen sich schöne Restaurants, Lounges und Liegewiesen. Springen Sie hinein und gehen Sie paralell zum Meer spazierenschwimmen. Hier ist es wirklich einfach, den Urlaub in vollen Zügen zu genießen.

Das Gran Meliá auf Teneriffa

  • Das Royal Garden Villas ist eine Oase der Ruhe. Sobald Sie das große Holztor durchschreiten und in dem tropischen und asiatisch anmutenden Garten des 5-Sterne-Hauses stehen, beginnt die Entspannung von ganz alleine. Das Besondere des Luxushotels: Hier wohnen Sie in privaten, komplett ausgestatteten Häusern. Jede Villa hat einen Pool, eine Küche und einen atemberaubenden Blick auf die Vulkanlandschaft. Das Royal Garden Villa ist das einzige Resort seiner Art auf der Insel.  Mehr Privatsphäre und meditative Entspannung werden Sie auf Teneriffa nicht finden. Sobald Sie das Tor zum Paradies verlassen, haben Sie Restaurants, Strände und Ausgehmöglichkeiten in der Nähe.

Die vier schönsten Aktivitäten auf Teneriffa:

  • Wale beobachten: Anders als an vielen Orten der Welt, wo die Wale einmal im Jahr vorbeiziehen, leben viele Kolonien das ganze Jahr vor der Küste Teneriffas. Wer will es ihnen verdenken? Hier ist das Meer immer warm, die Bedingungen sind ideal. Bei einem Ausflug mit dem Segelboot ankern Sie in schönen Buchten und sehen Tümmler, Pilotwale oder Schildkröten.
  • Sterne auf dem Teide beobachten: Der Vulkanberg Teide ist mit seinen 3.718 Metern der größte Berg Spaniens. Schon eine Wanderung durch die mondähnliche Vulkanlandschaft mit den weiten Ausblicken, ist ein spektakuläres Erlebnis. Zum Sonnenuntergang genießen Sie ein Glas Champagner und wenn es dunkel ist, haben Sie die Möglichkeit, die Sterne durch große Teleskope zu beobachten.
  • Essen gehen: Mojo Verde, frische Meeresfrüchte, Papas arrugadas, Papaya, Wein von der Insel – Kulinarisch haben die Kanaren einiges zu bieten. Unser Tipp: Entdecken Sie nach einer Wanderung in einem der typischen Lokale der Insel die einheimische Küche. Besuchen Sie zum Beispiel das Restaurante Mesón del Norte.
  • Wandern: Schöne Wanderungen organisiert Naraya Sánchez García von Teno activo. Eine Strecke führt von Masaca in den Bergen durch die Schlucht von Masca bis ans Meer, dort steigen Sie in ein Kayak und erkunden die Steilküste und Los Gigantes. Nur zu empfehlen!

Die Schlucht von Masca

Auch Sie werden sich in diese spanische Insel unter der afrikanischen Sonne verlieben – spätestens auf den zweiten Blick.

Veröffentlicht unter Allgemeines | Hinterlasse einen Kommentar

Insel-Baumhäuser: Das Luxushotel Amilla Fushi und sein innovatives Konzept

Stellen Sie sich Ihr Traumhaus auf den Malediven vor. Es ist auf einer einsamen Insel, umgeben von türkisblauem Wasser, Doktor- und Trompetenfische tummeln sich an dem bunten, gesunden Riff. Sehen Sie Ihr Haus mit Pool und Meerzugang?
Und jetzt stellen Sie sich vor, es ist ein Baumhaus.

Das 2014 eröffnete Amilla Fushi auf dem Baa-Atoll ist eines der außergewöhnlichsten Luxus-Resorts auf den Malediven. Die Hotelbetreiber haben nicht nur die üblichen Over-Water-Bungalows gebaut, sondern nutzen als erstes Resort der Malediven auch das Landesinnere. Die Idee zu den Baumhäusern stammt, natürlich, von einem Kind. Vor deren Erschließung kam der Hotelbesitzer Tom Mcloughlin mit seinem Sohn und seiner Tochter zum Campen auf die Insel, um sich ein Bild davon zu machen, was man dort bauen könne, das schreibt die SZ. Der Australier sah das herrliche Meer, den Sonnenuntergang, stellte sich eine Bar und einen Infinity Pool vor. Doch sein Sohn sah auch die hohen Kokosnusspalmen und den Dschungel und fragte: „Warum bauen wir keine Baumhäuser?“ Ja, warum eigentlich nicht.

Amilla Fushi Tree House

Die Tree Houses stehen den Strand- und Lagunenhäusern in Sachen Ausstattung und modernem Design ist nichts nach. Eher im Gegenteil: 12 Meter über dem Inselboden, zwischen tropischen Pflanzen und den luftigen Baumkronen, ist die Luft frischer und angenehmer. Da die Häuser komplett von dichter Vegetation umgeben sind, werfen die Blätter mystische Schattenbilder in die Zimmer und das Geräusch, wenn dicke Regentropfen auf die Blätter fallen, ist wie ein Konzert. Auch das Gefühl der Einsamkeit und Intimität ist hier oben nicht zu toppen. Niemand sieht auf die Terrasse mit Pool, es fühlt sich an, als wäre man wirklich alleine auf einer paradiesischen Insel.

Innovativ sind nicht nur die Unterkünfte und das Design des Resorts – hinter dem 5,5-Sterne-Haus steckt ein durchdachtes Konzept. Amilla Fushi bedeutet „zu Hause auf der Insel“ – und das ist die Idee der Betreiber „The Small Maldives Island Co.“, sie wollen zurück zu einem authentischen, naturnahen Insel-Erlebnis. Voraussetzung dafür ist, dass sich Gäste sich zuhause fühlen und sich frei bewegen. Es gibt deshalb keine Suiten, sondern nur große Häuser. Auf der Insel herrscht ein lockerer Umgang – der SPA ist immer offen und eine gesellige Gästelounge, flüstern muss hier niemand. Der ­Restaurantkomplex „Bazaar“ ist ein ungezwungener Treffpunkt am Pool – beliebt ist zum Beispiel die Fish and Chips Bar. Ein Inselcafé und ein Weinkeller, in dem die Gäste shoppen gehen und dann mit den Einkäufen „nach Hause“ kommen, bietet fast ein bisschen Alltag – nur eben weit weg im Paradies.

Lagoon House Beach House

Das nächste Hotel von „The Small Maldives Island Co.“ wird im Jahr 2016 eröffnen. Wir sind gespannt, welche neuen Ideen in dieser Anlage verwirklicht werden!

Mehr Infos und Bilder zum Amilla Fushi gibt es hier.

Veröffentlicht unter Allgemeines | Hinterlasse einen Kommentar

Sea Cloud feiert 100. Jubiläum mit außergewöhnlichen Kreuzfahrten

Die legendäre Sea Cloud
Die legendäre Sea Cloud

Luxus-Segelreisen mit Sea Cloud Cruises sind ein ganz besonderes Erlebnis – auch, weil in jeder Ecke des legendären Windjammers Sea Cloud authentische Geschichte steckt. Nächstes Jahr feiert das Schiff 85. Geburtstag und der Hamburger Veranstalter Sea Cloud Cruises hat sich einige schöne Events einfallen lassen.

Die Geschichte der Sea Cloud

1931 wurde die Sea Cloud gebaut, um die wohlhabenden Geschäftsleute Edward Francis Hutton und seine Frau Marjorie Merriweather Post standesgemäß zu ihren Wunschzielen zu befördern. Die beiden richteten die damals größte private Segelyacht der Welt nach Ihrem Geschmack ein und nutzten Sie für Geschäftsreisen, aber auch zum Vergnügen. So segelten sie exotische Ziele wie die Galapagosinseln an. Besonders Marjorie Merriweather liebte die Sea Cloud,  ihr „Baby“. Als die Ehe in die Brüche ging, blieb das Schiff in ihrem Besitz. Als der Zweite Weltkrieg begann, brachte sie ein großes Opfer: Sie schickte ihr Schiff in den Krieg. Die schöne Sea Cloud wurde grau angestrichen, die Masten abmontiert und mit Geschützen ausgestattet. Fortan kreuzte sie unter dem Namen IX-99 im Seegebiet um die Azoren und südlich von Grönland.

Nach dem Krieg konnte Marjorie Merriweather das Schiff mit seiner großen Besatzung nicht mehr unterhalten und verkaufte es schweren Herzens Ende der 50er Jahre. Der Käufer war der  Diktator Rafael Leonidas Trujillo Montinas, der über die Dominikanische Republik herrschte. Er wurde schließlich bei einer Revolution umgebracht und der Sea Cloud standen schlechte Jahre bevor. Lange lag sie im Hafen von Panama von drohte zu verfallen. Erst Ende der 70er tauchten für die Sea Cloud wieder bessere Zeiten am Horizont auf. Der deutsche Schiffliebhaber Hartmut Paschburg nahm sich dem Schiff an und verhalf ihm zu neuem Glanz.

Die Jubiläumsreisen

Und so kann die Sea Cloud im kommenden Jahr einen großen Geburtstag feiern: 85 Jahre alt wird sie. Ihre Schwester, die moderne Sea Cloud II wird 15 Jahre alt. Das heißt: Zusammen feiern die beiden Schiffe 100. Geburtstag unter anderem mit einem großen, gemeinsamen Segeltörn.

Hier die schönsten Segelreisen aus dem Programm von 2016:

  • Von Lissabon nach Barcelona (20. Bis 27. April 2016): Die Sea Cloud feiert ihr Jubiläum zusammen mit ihrer kleinen Schwester. Zusammen segeln sie entlang der südspanischen Küste. In Málaga haben die Gäste die Möglichkeit, die Sea Cloud II zu besichtigen. Am Ende der Reise wartet ein exklusiver Abend mit Konzert und Cocktail-Empfang.
  • Von Travemünde nach Edinburgh (13. bis 23. Juli 2016): Mit einer neuen Route feiert die Sea Cloud II ihren 15. Geburtstag. Die Reise bringt die Gäste über Südnorwegen auf die Shetland-Inseln und Schottland. In Bergen erwartet die Gäste ein toller Konzertabend mit Werden von Edvard Grieg. Hier finden Sie alle Details zu dieser schönen Segelkreuzfahrt.
  • Von Malta nach Palma de Mallorca (23. Oktober bis 30. Oktober 2016): Im Herbst starten die beiden Windjammer zu ihrer großen 100-Jahr-Jubiläumsreise mit vielen gemeinsamen Segeltagen und großen Events, darunter ein kulinarischer Abend auf einer spanischen Finca.

Detaillierte Informationen zu den Reisen gibt es auf Anfrage.

Also: Gehen Sie auf Luxus-Kreuzfahrt mit der Sea Cloud! Wenn sich die weißen Segel blähen und das Schiff lautlos über das Meer gleitet, dann wird mit jeder Seemeile, die man sich vom Hafen entfernt der Alltag immer kleiner. Man taucht ein in eine Welt aus maritimen Luxus, perfektem Service und Ruhe – und versteht vielleicht warum Marjorie Merriweather dieses Schiff so sehr liebte.

Weitere Segelkreuzfahrten mit Sea Cloud Cruises

Veröffentlicht unter Allgemeines | Hinterlasse einen Kommentar

Die Hotel-Legende an der Costa del Sol

Der Marbella Club liegt direkt am Meer, im Herzen der Goldenden Meile.

Es war vor der Zeit von Twitter und Facebook, bevor Fotos von Stars aus dem Privatleben normal waren, da gehen Bilder von Brigitte Bardot und Gunter Sachs aus Marbella um die Welt. Auf den Fotos sieht man die beiden unter anderem mit Prinz Alfonso zu Hohenlohe in dessen exklusivem kleinen Hotel, dem Club Marbella. Dort, unter der andalusischen Sonne, treffen sich der europäische Hochadel und der Jetset. Die Fotos werden in  Zeitschriften abgedruckt und eröffnen ein unbekannten Blick auf Luxusurlaub, Freiheit und Champagnerströme. Es dauert nicht lange, bis Touristen aus der ganzen Welt an die Costa del Sol kommen und feiern wollen wie die Reichen und Schönen. Und es ist der Beginn einer Legende – des edlen Marbella Clubs.

Vom Landsitz zum Hotspot

Dabei war das Anwesen an der Küste Südspaniens als privater Rückzugsort gedacht. Prinz Alfonso zu Hohenlohe und sein Vater kauften nach dem Zweiten Weltkrieg für ein paar Tausend Mark ein großes Grundstück am Meer und bauten ein paar Häuser darauf. Umgeben von Pinien und Oliven will der Vater entspannen, doch Sohn Alfonso hat eine Idee. Er beginnt die Finca nach seinen Vorstellungen umzugestalten, schafft einen Lustgarten aus tropischen Blumen und Pflanzen, dazwischen ländlich-schicke Unterkünfte und eine Strandbar – und lädt seine Freunde und Bekannten ein, die allesamt dem internationalen Jetset angehören.

Villa del Mar

In den 50ern und 60ern wird aus dem Urlaubssitz ein kleines Hotel, dessen Zimmer jedoch den Größen aus Politik, Wirtschaft und dem europäischen Hochadel vorbehalten sind. Audrey Hepburn, Cary Grant und Grace Kelly sind dort zu Gast. In der wildesten Zeit an der Costa del Sol feierten die Gäste dreimal die Woche. Was in der schicken Champagnerbar oder bei den Strand- oder Kostümpartys passierte, ist Stoff für Legenden und Anekdoten, die man sich bis heute im Hotel Marbella Club erzählt.

Leading Hotels of the World

In den 90ern ist Marbella überlaufen – die Prominenz bleibt dem Touristen-Hotspot fern und geht lieber nach St. Tropez. Auch der Marbella Club setzte auf Masse und es schien, als wären die glorreichen Zeiten vorbei. Doch vor einigen Jahren wurde das Hotel umfangreich renoviert und erstrahlt jetzt wieder im alten, glamourösen Glanz. Das neue 5* Hotel an der Costa del Sol gehört heute zu den “Leading Hotels of The World” und zu den besten Adressen an der Costa del Sol. Wer Privatsphäre und ein bisschen Glamour sucht, der geht in den Marbella Club. Ein Cocktail unter dem großen Strohhut am Pool, ein Glas Champagner zum Sonnenuntergang, eine Partie Golf mit Blick übers Meer bis zur afrikanischen Küste … Kein Wunder, dass sich heute wieder hinter den großen Sonnenbrillen an der Strandbar bekannte Schauspieler verstecken und frisch gegrillten Fisch vom Spieß mit einem leichten Weißwein genießen.

Strandbar

Inzwischen stehen im Marbella Club jedoch nicht mehr Vergnügung und Partys im Vordergrund, sondern Ruhe und Entspannung. So gibt es auf dem 42.000 Quadratmeter großen Hotelgelände Luxus-Villen mit Pool, eigenem Garten oder Strandzugang. Absolutes Highlight ist die Villa del Mar mit sechs Schlafzimmern (eines davon mit eigenem Jacuzzi), und neun Bädern, einem Pool mit Meerblick und privatem SPA. Doch auch viele Doppelzimmer und Suiten des Hotels haben einen privaten Garten, in denen die tropischen Blumen blühen, die Alfonso zu Hohenlohe einst von seinen Reisen aus Südamerika und Afrika mitbrachte. Ein Porträt von ihm erinnert noch heute daran, wie aus seiner Idee eine Hotel-Legende wurde.

Preise und Bilder vom berühmten Club Marbella gibt es hier.

Veröffentlicht unter Allgemeines | Hinterlasse einen Kommentar